mehr Bilder in der Galerie

 

Liebe Vereinsfreundinnen und Vereinsfreunde,

unser 50igstes Waldfest konnten wir bei bestem Wetter ausreichend
feiern. Vorab bedanken wir uns bei unseren Vereinsmitgliedern und den
Freunden unseres Vereins, die uns doch recht zahlreich besucht hatten.
Der Wettergott hatte es auch gut mit uns gemeint, die vorhergesagten
Gewitter blieben bei uns aus und zogen an uns vorbei.
Allerdings für unsere Standbesetzungen waren nicht ausreichend
Vereinsmitglieder bereit einige Stunden zu helfen. Wir bedanken uns bei
den Freunden des Vereins die uns unterstützt und ausgeholfen haben.
Am Beginn unseres Jubiläumswaldfests, der Fronleichnamstag, war am
Vormittag bereits sehr gut besucht, bis zum Nachmittag füllte sich der
Festplatz auf bis ca. 700 Personen. Alle Sitzplätze waren besetzt. Der
eigentliche Beginn war um 11 Uhr und weiter ging es um 13 Uhr mit
Pauken und Trompeten der Icebreaker der Stadtgarde Offenbach.
Danach folgt der Fassbieranstich durch die Radeberger Gruppe, die ein
Fass Bier zum Jubiläum spendierte. Anschließend wurde die Bühne von
vielen Vereinen genutzt, die sich hier präsentieren konnten. So traten
zuerst die Einrad-Akrobaten des Bieber Radsportvereins auf, danach
folgten die „Rope Skipping“ Mädels der TGS Bieber, die alle ihr Können
zeigen konnten.
Unser Hess. Sozialminister Stefan Grüttner und Kämmerer Peter Freier
zeichneten drei Lebensretter unseres Vereins aus. Dies waren Michael
Wolfram, Ulrike Rehwinkel und Karl Heinz Müller. Sie alle erhielten eine
Urkunde. Simone Klasterka die auch bei dieser Aktion anwesend war,
wurde mit einen Blumenstrauß bedacht. Wir bedanken uns herzlich für
ihren Einsatz und das tatkräftige Eingreifen.
Der Höhepunkt des ersten Festtages war der Auftritt von „Tom´s Jet Set
mit seine Schlagergiganten. Es wurde eifrig bis zum frühen Abend vor der
Bühne getanzt.
Außerdem kamen die Kinder auch nicht zu kurz. Es wurde
Kinderschminken angeboten, sowie der Ballonkünstler „Micky“ die lustigen Tiere aus Ballons formen kann. Ein großer Wagen, wo die Kinder
mit Dartpfeilen auf Ballons werfen konnten und Gewinne dafür erhielten.
Ein Schmuckstand mit außergewöhnlichem Schmuck war auch am
Donnerstag anwesend. Unser Platz war ausreichend gefüllt mit
besonderen Unterhaltungsmöglichkeiten. Für das leibliche Wohl war auch
bestens gesorgt. Auch der neue Weinstand wurde gut besucht und war
eine Augenweide zwischen den Zelten. Alle waren froh, dass wir den
ersten Tag vom Waldfest gut überstanden haben, denn es war reger
Betrieb an den Verkaufsständen, sei es beim Kuchen, beim Essen,
Getränke und bei den Fischbrötchen. Der Verkauf ist gut gelaufen, somit
musste für das Wochenende bereits nachbestellt werden.
Am Samstag, der schwächere Tag, der dreitägigen Festtage wurde auch
mit mehreren Auftritten auf der Bühne bereichert. Ab 16 Uhr wird Rock
und Pop der letzten 40 Jahre durch die Gruppe „Mainhatten Diesel“ dem
Publikum präsentiert. Schade, dass der Samstag nicht so gut besucht war.
Es ist wie jedes Jahr, dass halt mehrere Veranstaltungen gleichzeitig
stattfinden, was sehr bedauerlich ist. So fand in diesem Jahr das beliebte
Stadtfest statt, was uns sicherlich einige Gäste kostete.
Der Sonntag begann mit einem Frühschoppen mit der Musik vom MVE,
die uns ihre bekannte Musik spielte. Außerdem wurde die größte
anwesende Gruppe mit einem Pokal – gestiftet von der Firma Rehwinkel –
ausgezeichnet. Gewonnen wurde der Pokal von der Gemaa Tempelsee,
die mit vielen Gästen anwesend waren. An diesem Tag traten auch von
der Gemaa die „Rasselbande“ und eine weitere Gruppe auf. Um noch eine
musikalische Darbietung zu haben, hat uns Volker aus der Tempelsee mit
Schlagern erfreut. Ab 14 Uhr war Maik Hammerschick mit seinem
Lasergewehr anwesend. Hier konnte jeder, auch Kinder, sein Glück
versuchen. Den 1. Preis erzielte sich bei den Kindern Christian Staat, der
einen Riesenteddy gewann. Bei den Erwachsenen gewann den 1. Preis
Stephan Färber. Er erhielt einen Ikarus Flug, den 2. Preis eine Segway
Tour gewann Günter Staat. Herzlichen Glückwunsch!
Zum Schluss möchten wir uns bei allen Sponsoren bedanken, denn ohne
Sponsoren kann man heute kaum noch ein Fest feiern, da die Auflagen,
durch die Stadt und die jeweiligen Versicherungen immer mehr zu Buche
schlagen. Somit bedanken wir uns bei unserem Schirmherrenehepaar
Rehwinkel – Lauch, bei Michael Wolfram für die Nachtwache und weiteren
Sponsoren. Bei allen Kuchenbäckern, den Standbesetzungen, bei der
Firma Clouth die uns immer ein Auto zur Verfügung stellt. Auch der Auf-
und Abbau darf nicht vergessen werden. Hoffentlich habe ich jetzt
niemand vergessen, dann verzeiht es mir. Das war´s vom 50igsten
Waldfest.

Für den Vorstand
Heidemarie Haas