mehr Bilder In der gallery

 

Fastnachtssitzung 2019

 

Unser Kalenderjahr beginnt mit der größten Veranstaltung unserer

Fastnachtssitzung im Kath. Pfarrheim St. Nikolaus. Wir bedanken uns bei

unseren Gästen, denn das Pfarrheim war ausverkauft. In diesem Jahr ist

die Kampagne ausgesprochen lang. Wie in den letzten Jahren haben sich

die Elfer wieder zahlreiche bekannte Künstler eingeladen um unser

Programm schön zu gestalten. Stephan Färber hat als erstes alle

anwesenden Gäste begrüßt, danach folgte der Einzug der Elfer mit dem

diesjährigen Prinzenpaar „Melli I. und Andy I“ von Lederanien.

Anschließend spielten die Icebraker. Der Hofstaat vom OKV ehrte von

unserem Verein einige Mitglieder (Thomas Geinitz, Hildegard Erdmann,

Ingrid Bertsch und Birgit Scheps) für ihre Verdienste. Ilse Hammann und

Roswitha Schell wurden mit dem Lederanischen Verdienstorden ausgezeichnet.

Ronald Rudolph, sowie in Abwesenheit von Helmut Erdmann wurden die

beiden Herren mit dem höchsten Orden, dem Jahresorden der

„Interessengemeinschaft mittelrheinischer Karneval“ geehrt. Die Minis der

Gemaa Elfer führten in Schmetterlingskostümen das Fliegerlied vor.

Zwischendurch wurden immer einige Prominente begrüßt. Der erste

Vortrag kam von Andreas Kraus, der den 2.1. immer als Diät-Tag

bemängelte. Aus Hainstadt kam eine Tanzgruppe. Wie jedes Jahr kam

Charly Engert als „Booodo“ zu seinem Auftritt und im weiteren Programm

trat er als Sänger auf. Eine Solotänzerin kam aus der Hainstädter

Tanzgruppe zu ihrem Auftritt. Von der IGBIF kam das Thema „Kirche im

Wandel der Zeit“. Mit dem diesjährigen Hausorden wurden dann viele

Personen ausgezeichnet die uns über das Jahr eine große Unterstützung

sind. Dies sind: Ulrike und Wolfgang Rehwinkel, Herr und Frau Clouth,

Jürgen Lubrich (Schirmherr für das Jahr 2019), Elfriede Ring mit Sabine,

Dilek Ayhan, Waldemar Krug und OKV Chef Klaus Kohlweier. Herzlichen

Dank an alle. Weitere Programmpunkte waren der Auftritt der

„Bänkelsänger“ (Stephan Färber und Stefan Kurt), Michael Reisert über

Wahlen, die Schlabbedabber aus Aufenau. Simone Klasterka begeisterte

das Publikum mit ihrem Auftritt als „Margit Sponheimer“. Die „Ollen Dollen“

hatten in diesem Jahr ihren letzten Auftritt. Nach zehn Jahren haben sie

Adieu gesagt und wurden mit tosendem Beifall verabschiedet. Übrigens

könnt ihr die Ollen Dollen noch einmal in der Stadthalle am Rosenmontag

sehen. Heidi Haas hat noch Karten. Den Abschluss machten die

„Walldorfer Scherzbuben“. Musikalisch wurde die Sitzung von Big-T

begleitet. Nach einer langen Sitzung war man froh endlich das Tanzbein

zu schwingen, andere traf man in der Bar. Vergessen dürfen wir nicht die

vielen Helfer beim Auf-und Abbau der Bühne, die sich in diesem Jahr neu

präsentierte. Tische und Stühle müssen gestellt und dekoriert werden.

Hier wird doch eine erhebliche Zeit benötigt. Wir bedanken uns bei allen

recht herzlich.


Für den Vorstand

Heidemarie Haas